Keine Einkaufsgutscheine für Rezept-Einlösung

Das Berufsgericht für Heilberufe in Gießen hat eine Apothekerin wegen Verstoßes gegen die Vorschriften der Arzneimittelpreisbindung zu einer Geldbuße von 750 Euro verurteilt (Urteil vom 29.04.2013, Az.: 21 K 1887/11).

Die Apothekerin hatte in Anzeigen und Flyern geworben: "easyRezept-Prämie bis 3,00 EUR geschenkt! Für die Einlösung eines Rezeptes bekommen Sie pro verschreibungspflichtigem Arzneimittel einen 1,00 EURO Einkaufsgutschein geschenkt - sofort einlösbar! Pro Rezept erhalten Sie für maximal drei Arzneimittel einen Einkaufsgutschein." Die hessische Landesapothekerkammer hatte beanstandet, dass dies der strikten Preisbindung für apotheken- bzw. verschreibungspflichtige Arzneimittel nach dem Arzneimittelgesetz (§ 78) und der Arzneimittelpreisverordnung (§ 3) widerspräche.