Möglichkeit der Untervermietung bei (berufsbedingtem) Auslandsaufenthalt

Ein mehrjähriger (berufsbedingter) Auslandsaufenthalt des Mieters kann ein berechtigtes Interesse an der Überlassung eines Teils des Wohnraums an einen Dritten begründen.


Der BGH hat entschieden, dass ein berechtigtes Interesse an der Untervermietung besteht, weil sich hierdurch die Mietlast verringert und die Wohnung für die Zeit der Rückkehr erhalten bleiben kann.

Dem steht auch nicht entgegen, dass sich der Mieter überwiegend im Ausland aufhält.

Dem Vermieter sei es zuzumuten, eine Untervermietungserlaubnis zu erteilen, weil ihm hierdurch kein Schaden droht.

(BGH Urteil vom 11.06.2014 Aktenzeichen - VIII ZR 349/13 -)

Gerhard Jucknischke